Blå anemoner

Das Museum mit den Leberblümchen

Foto: Levende Historie - Ringkøbing-Skjern Museum

Das Ringkøbing-Skjern Museum ist in diesen Tagen zu den alten Museumstugenden zurückgekehrt: der Naturvermittlung. Die vielen Ausstellungsorte befinden sich inmitten einer aufregenden Natur. Und die Natur ist offen.

Sitzt du zu Hause und ärgerst dich darüber, dass du zurzeit nicht an die Nordsee kommen kannst? Mach dir keine Sorgen. Das Ringkøbing-Skjern Museum verfügt über eine Webcam am Leuchtturm Lyngvig Fyr. Klicke HIER und sieh dir die Natur der Nordsee an, wie sie gerade ist.  

Andere sind vielleicht in der Nähe und sie können auch in diesen Zeiten neue Entdeckungen machen.

Zugegeben, unsere Ausstellungsorte sind geschlossen, aber zum Glück befinden sie sich alle an Orten in der Natur, an denen es trotzdem viel zu erleben gibt. Zum Beispiel waren mehrere Leute in Kaj Munks Pfarrhof und haben die Leberblümchen gesehen, sagt Mette Bjerrum Jensen, Direktorin des Ringkøbing-Skjern-Museums.

Natur am Computer

Naturführung war schon immer ein wichtiger Teil der Aufgabe des Museums. Zurzeit können sich die Naturführer nicht mit den Gästen treffen, aber auf der Facebookseite des Museums findest du viele Ideen für aufregende Spaziergänge in der Natur.

Es gibt viele schöne Wanderrouten in der Umgebung - auch viele, die vielleicht etwas in Vergessenheit geraten sind. Die Naturführer werden in der kommenden Zeit gute Ideen für neue Spaziergänge veröffentlichen, sagt Mette Bjerrum Jensen  

Im Ringkøbing-Skjern Museum gibt es keine digitalisierten Ausstellungen - aber es gibt viele andere Museen und solche, zu deren Besuch ich euch ermutigen möchte, sagt die Direktorin und erwähnt sowohl das Storm P Museum als auch die digitalen Ausstellungen des Nationalmuseums.

Sehnsucht nach Gemeinschaft

Da wir zu Hause oder in unseren Ferienhäusern sitzen und uns in dieser Zeit leicht allein fühlen, glaubt Mette Bjerrum Jensen, dass wir auf der anderen Seite der Krise ein Bedürfnis nach Aktivitäten haben werden, die wir gemeinsam und ohne einen Bildschirm vor uns durchführen können.  

In dieser Zeit werden wir entdecken, wie sehr wir gemeinschaftliche und kulturelle Erlebnisse brauchen. Daher glaube ich, dass es nach dieser Krise notwendig sein wird, herauszukommen und zusammen zu sein, um ganz andere Erlebnisse zu haben. Und bis dahin kannst du den Computer verwenden, um gute Ideen für neue Spaziergänge zu erhalten - denn wir können immer noch spazieren gehen, sagt die Direktorin.