Die Gebäude am Markt in Ringkøbing

Foto: Destination Ringkøbing Fjord
Attraktionen
Bauwerke und Städtische Umwelt
Addresse

Torvet 22

6950 Ringkøbing

Kontakt

Hotel Ringkøbing, ca. 1600. Nach der Kirche das älteste Gebäude der Stadt. Ursprünglich ganz aus Fachwerk, doch Giebel und Untergeschoss wurden ca. 1760 gemauert. Es war im 18. Jh. der größte Kaufmannshof der Stadt, mit Gebäuden die sich in die Vestergade erstreckten. Bis 1805 im Besitz der wechselnden Amtsverwalter, die große Getreidespeicher im Hof anlegten. Die nördliche Hälfte des Hofkomplexes wurde 1806 verkauft. Seit 1833 Hotel und seitdem Rahmen für viele Feste und Ereignisse in der Stadt.

Der alte Bürgermeisterhof, 1817. Neben dem Hotel. Errichtet von Kaufmann J.C. Juulsgaard. Großes gemauertes Anwesen im für Ringkøbing ungewöhnlichen Empirestil. Der Name kommt daher, dass im Laufe der Zeit hier mehrere Stadtvögte und Bürgermeister wohnten.

Der Priorhof, 1913. Geschäftshaus für Gusstücke-Ausstellung, Plesner-Entwurf für Kaufmann Niels Birkedal, dem gleichzeitig der Bürgermeisterhof gehörte. Hat im Laufe der Zeiten verschiedenen Zwecken gedient. Hier finden Sie heute die Touristinformation.

Das Rathaus, 1849. Das Rathaus hatte mindestens drei Vorgänger an derselben Stelle. Errichtet mit Räumlichkeiten für den Stadtrat und den 1841 eingesetzten Kreistag, außerdem Gerichts- und Arrestgebäude für den Verwaltungsbezirk Ulfborg-Hind. Bis 1918 gab es Gefängniszellen im Untergeschoss und einen kleinen Gefängnishof an der Rückseite. 

Ringkjøbing Landbobank, 1924. Entwurf von Kr. Jensen, der hier den Plesner-Stil zum Vorteil des Neoklassizismus, der in den 1920ern aufkam, aufgegeben hat.

Ringkøbing Bank, 1857. Vom Textilkaufmann Chr. Christensen, einem der Geldleute der Stadt, als Geschäftshaus mit Wohnung im 1. Stock erbaut. Die Bank zog 1920 dort ein und übernahm nach und nach das gesamte Gebäude. Die Fassade ist oft geändert worden und hatte einst schöne Lisenen und Gesimse.

Die Südseite. Niedrige Häuserreihe mit Geschäften. Der Giebel mit der Jahreszahl 1796 ist der letzte eines großen vierflügeligen Hofes an der Ecke Grønnegade/Algade. Im Giebel zur V. Strandgade findet man einen Stein mit der Jahreszahl 1810. 

Addresse

Torvet 22

6950 Ringkøbing

Aktualisiert von:
Destination Vesterhavet, Hvide Sande