©  Foto:

SPIRITZ – Skjern Å Distilled 2024

Die Daten für 2024 werden aktualisiert!

Dies ist nicht nur ein weiteres lokales Festival. Spiritz ist ein brandneues Spirituosenfestival, das fest in der westjütländischen Landschaft verwurzelt ist und das Ziel hat, es zu einem wiederkehrenden Ereignis zu machen.

Wir wollen Westjütland bei der Herstellung von Spirituosen und Bier in Dänemark und dem Rest der Welt bekannt machen.

Es ist einzigartig, dass es so viele Erzeuger in einem relativ kleinen geografischen Gebiet gibt. Dies beweist, dass die Rohstoffe und Erzeuger in Westjütland etwas Besonderes sind. Oder in mit jütländischer Bescheidenheit ausgedrückt: „Das ist gar nicht so schlecht.“

Whisky, Gin, Bier, Likör, Öl, Wein, Most und vieles mehr ...

Auf dem Festival können Sie 13 Bier- und Spirituosenhersteller aus Westjütland treffen und ihre Produkte probieren. Wir werden uns mit Rohstoffen beschäftigen, die Geschichte der Spirituosen erforschen und die Aromen Westjütlands kennenlernen.

Kommen Sie und entdecken Sie mit uns die westjütländischen Spirituosen und ihre geschmackvolle Welt.

Was Sie erleben können

Bei Remisen Skjern können Sie die Erzeuger treffen und ihre Produkte probieren. Darüber hinaus bieten wir ein abwechslungsreiches Programm mit interessanten Vorträgen, Aktivitäten für Kinder und kindliche Gemüter, einem Cocktail-o-Walk und einem Konzert.

Viele Erlebnisse für Ihr Geld

Sie können ein Tagesticket oder ein Party-Ticket kaufen. Beide Tickets berechtigen zu einem kostenlosen Cocktail, vielen Erlebnisse, Gemütlichkeit und Festivalstimmung. Wir bieten auch ein Kinderticket für nur 50 DKK an.  

Der Natur zu verdanken

Im Bereich der Skjern Å gibt es viele Enthusiasten, die Spirituosen und schmackhafte Tropfen produzieren. Ihnen gemeinsam ist die Liebe zur Natur und zu den Rohstoffen der Umgebung. Die aufregende Natur liegt direkt vor der Tür und bietet alles von Getreide bis hin zu schmackhaften Früchten und Kräutern. Dies alles ergibt Geschmackserlebnisse der Extraklasse.

Das Projekt wird finanziell unterstützt von: Danmarks Erhversfremmebestyrelse