Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Dejbjerg Plantage

Dejbjerg Plantage ist ein Naturgebiet in der Nähe von Skjern. Nehmen Sie Kaffee in der Thermoskanne mit auf eine Wanderung auf einem der vielen Wanderwege der Gegend und erleben Sie die Natur und Geschichte Westjütlands.

Dejbjerg Plantage ist ein beliebtes Ausflugsgebiet in der Nähe von Skjern und Lem. Der Wald umfasst drei Wanderwege unterschiedlicher Längen. Die Wege führen an vielen lokalen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Die Dejbjerg Plantage wurde um das Jahr 1900 herum angelegt. Zwischen 1903 und 1914 gab es hier eine Häftlingskolonie aus dem Zuchthaus von Horsens. Diese Leute pflanzten größtenteils die Bäume an. Am Ostersonntag 1932 brannten etwa 75 Hektar Wald ab. Auch diesmal waren es Leute aus einem Gefangenenlager, die die Plantage wieder angepflanzt haben. Im Mai 1947 brach ein neuer Waldbrand aus, der im Laufe von nur anderthalb Stunden wiederum 75 Hektar Wald vernichtete. Diese Fläche ist heute wieder aufgeforstet. In der Plantage wurde ein Gedenkstein für E. M. Dalgas errichtet, der nach 1864 zum Pionier der Heidenutzung in Dänemark wurde, mit seinem Motto: Was draußen verloren wurde, soll drinnen gewonnen werden.

Das Gebiet ist wunderschön von Heidekraut und Nadelwäldern umgeben. Von der Stelle des Gedenksteins, auf der Anhöhe Skovbjerg Bakkeø, gibt es eine großartige Aussicht über die Heidelandschaft und den Ringkøbing Fjord. Auch Holmsland Klit im Westen und Varde Bakkeø im Süden können Sie von hier aus sehen.