Viking Bork

Kriegsgeschrei in Bork Vikingehavn

Die wilden Wikinger auf den ruhigen Wiesen am sanften Fjord sind vielleicht ein seltsamer Anblick.

In der Wikingerzeit lag der Ringkøbing Fjord als offene Bucht an der Nordsee. Deshalb konnten die Wikinger, die hier mit ihren Schiffen geschützt hinter einer Landzunge lagen, leicht mit ihrer Flotte auf die Weltmeere hinaus segeln.

Heute, mehr als 1.000 Jahre später, kann man immer noch das Kriegsgeschrei und Waffenklirren im Erlebniscenter Bork Vikingehavn hören. In Bork Havn kann man dem Alltag der Wikinger folgen und ihre tollen Schiffe studieren, wie sie aussahen als die Wikinger mit ihnen zu ihren wilden Überfällen und Handelsreisen hinausfuhren. Auch das erste Treffen der Wikinger mit der christlichen Kirche wird geschildert.

Beim jährlichen Wikingermarkt errichten 300 Wikinger ihr Lager, um zu handeln und ihre Kriegskunst zu demonstrieren. Vielleicht triffst du in diesem Jahr auch die gut bewaffnete Handelsdelegation aus der Normandie.

Im Juli und August werden täglich um 11.30 Uhr Führungen angeboten. Man kann versuchen Fladenbrot zu backen, einen Zinnschmuck zu gießen, einen Lederbeutel anzufertigen, mit Pfeil und Bogen zu schießen oder mit dem Händler an Bord des Handelsschiffes handeln. Es werden auch Abendführungen mit Abendessen angeboten.

Mehr Informationen auf www.levendehistorie.dk.