Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Lydum Gamle Vandmølle og Elværk

Seit 1903 wird die alte Wassermühle von Lydum zur Stromerzeugung für die Bevölkerung der Gegend genutzt. Es handelt sich also um ein kulturelles Kleinod, dessen Geschichte Hunderte von Jahren zurückreicht, bis zur Anlage für die Stromerzeugung zu Beginn der Industrialisierung.

Die Wassermühle Lydum liegt nördlich von Varde und wird seit 1903 zur Stromerzeugung für die Bevölkerung der Gegend genutzt. Die Geschichte der Wassermühle von Lydum lässt sich jedoch bis in die Zeit um 1300 zurückverfolgen, als erstmals Wasser zum Mahlen von Getreide verwendet wurde. Aufgrund der Industrialisierung wurde die Wassermühle zu einem Elektrizitätswerk umgebaut.

Heute ist die Wassermühle außer Betrieb und wird als Erlebniscenter weitergeführt. Denn der Verein Lydum Mølle übernahm 2003 die Mühle, um sie zu einem Erlebniscenter zu machen. Deshalb bietet Lydum Mølle die Vermittlung des Alltags in einem Gleichstromwerk in den 50er und 60er Jahren an.

Darüber hinaus ist die Mühle auch Ausgangspunkt für Ausflüge und Outdoor-Aktivitäten in der schönen Landschaft entlang der Lydum Å.