Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Parkgolf Blåvandshuk

Parkgolf ist ein kleiner Golfplatz, die Bahnen sind zwischen 30 und 100 Meter groß und eine Runde umfasst 9 Löcher und ist ca. 500 Meter lang. Bei Parkgolf gibt es auch zwei Bahnen mit 18 Löchern. Für Parkgolf braucht man nur einen Schläger und ein Tee, die Bälle haben die Größe eines Tennisballs und die Löcher sind 20 cm groß.

Parkgolf ist ein recht neues Spiel – der Sport wurde 1983 auf der japanischen Insel Hokkaido erfunden und hat sich seitdem zu einem echten Renner entwickelt, mit dem die Spieler Millionen verdienen. Der Sport wird auch von mehr als 800.000 Menschen auf der Ursprungsinsel gespielt, wo er auch in Schulen, Krankenhäusern und Rehabilitationszentren eingesetzt wird, wo er perfekt ist, weil er wenig körperliche Fitness erfordert und von jedem gespielt werden kann, unabhängig von Geschlecht und Alter.

Der Sport ist ein Geschicklichkeitssport, der den Adrenalin fließen lässt. Eine 9-Loch-Runde kann in 45-60 Minuten gespielt werden, und die Requisiten bestehen aus 1 Schläger und 1 Ball, meist in einer auffälligen Farbe.