©  Foto:

Provstgaards Jagthus

Provstgaards Jagthus ist der perfekte Zwischenstopp, ganz gleich, ob Sie auf einem Spaziergang, einem Fahrrad oder einer Fahrt in Westjütland sind. Im Museumsgebäude werden Sie erleben, wie das Leben am Anfang des 20. Jahrhunderts war.

Provstgaards Jagthus ist hübsch an der Skjern Å und der Pumpstation Nord gelegen.

Das kleine Haus wurde 1922 von den Brüdern Niels Provstgaard und Søren Kristian Jensen gebaut, das Ringkøbing Fjord Museer kaufte das Haus 1993. Die beiden Brüder lebten von der Natur um sie herum, sie verkauften u. a. Fisch und gingen auf die Jagd nach Ottern – das Haus ist von ihnen und ihrem Lebensstil geprägt. Niels Provstgaard, der Zimmerer war, baute die Möbel, wenn die Brüder sie brauchten, wie etwa die Schränke für seine schöne Vogelsammlung. Die Brüder waren in vielerlei Hinsicht Vorreiter und bekamen mit als erste in der Gegend Telefon, Radio und Motorboot.

Das Haus wurde 2018 einer größeren Renovierung unterzogen und ist jetzt bereit, Gäste in den gemütlichen alten Wohnzimmern zu begrüßen.

Der Eintritt ist frei.