Visitvesterhavet

Provstgaards Jagthus

Das Ringkøbing-Skjern Museum folgt den Richtlinien der Behörden und trifft natürlich alle notwendigen Vorkehrungen, um eine Ansteckungsgefahr zu verhindern. 

Das Provstgaard Jagthus liegt wunderschön an der Skjern Å und der Pumpestation Nord. 

Das kleine Haus wurde 1922 von den Brüdern Niels Provstgaard und Søren Kristian Jensen erbaut, und das Ringkøbing-Skjern Museum kaufte es 1993. Die beiden Brüder lebten von der umliegenden Natur. Sie verkauften u. a. Fisch und gingen auf Jagd nach Ottern – das Haus wurde von ihnen und ihrer Lebensweise geprägt. Niels Provstgaard, der Zimmermann war, baute alles selbst, was die Brüder benötigten, wie z.B. Schränke zur Ausstellung seiner umfangreichen Vogelsammlung. Die Brüder waren auf vielen Gebieten Vorreiter und hatten Telefon, Radio und Motorboot mit als Erste in dieser Gegend. 

Das Haus wurde 2018 einer umfassenden Renovierung unterzogen und ist nun bereit, Gäste in den alten, gemütlichen Räumen zu empfangen. 

Lebendige Geschichte 

Provstgaards Jagthus ist ein Teil des Ringkøbing-Skjern Museums, wo Ihr Geschichte erleben könnt, dort wo sie geschrieben wurde. Das Museum besteht aus einer Reihe authentischer Gebäude, die alle eine spannende Geschichte über das Leben der Menschen, die dort im Laufe der Zeit gelebt haben, erzählen, und wie die Landschaft es geprägt hat. 

Im Ringkøbing-Skjern Museum gibt es die Geschichte nicht nur in der Glasvitrine. Hier kannst Du die LEBENDIGE GESCHICHTE mit allen Sinnen erleben – durch lebendige Gestaltung, geführte Touren, Aktivitäten für Kinder und Führungen. Mit einer Wochen- oder Jahreskarte bekommt man Rabatt beim Besuch mehrerer Ausstellungsorte. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt in Begleitung eines Erwachsenen. Der Kauf von Wochenkarten ist an allen Ausstellungsorten, in der Ringkøbing Touristeninformation und in der Hvide Sande Touristeninformation möglich. 

Möchtest Du mehr über das Provstgaards Jagthus wissen, wie Öffnungszeiten, Preise, Termine für Aktivitäten und Arrangements, dann gehe auf www.levendehistorie.dk/provstgaardsjagthus oder lies das Neueste auf www.facebook.com/provstgaardsjagthus.