Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Tipperne

Interessierst du dich für die Natur? Und vielleicht speziell für das Vogelleben? Dann musst du einen Abstecher nach Tipperne, eine Halbinsel im südlichen Teil des Ringkøbing Fjords, machen.

Tipperne, eine Halbinsel im südlichen Teil des Ringkøbing Fjords, steht seit Jahrzehnten unter Naturschutz, um ein ungestörtes Brut-, Nahrungs- und Rastgebiet für Schwimm- und Watvögel zu schaffen. Und dies ist auch gelungen, denn heute ist die Tipperne einer der wichtigsten Rastplätze für Zugvögel in Dänemark. Jedes Jahr besuchen Zehntausende Watvögel aus Skandinavien und Sibirien das Gebiet. Diese alljährlichen Vogelzüge zwischen den Winterquartieren und den Brutplätzen sind ein grandioser Anblick. Im Juli-August, wenn der Watvogelzug seinen Höhepunkt erreicht, können Sie z. B. Strandläufer, Sperlinge, Schnepfen und Goldregenpfeifer sehen. Das ganze Jahr über können Sie Dänemarks Nationalvogel, den Schwan, beobachten.

ACHTUNG: 1. März bis 31. Juli: Mittwochs und samstags von 09.30 bis 15.30 Uhr geöffnet. 1. August bis 31. Oktober: An allen Wochentagen von 09.30 bis 15.30 Uhr geöffnet. Zugang nur für Autos. Das Aussteigen entlang des Tippervejen ist nicht erlaubt. Fußgänger und Radfahrer sind aus Rücksicht auf die Vogelwelt nicht erlaubt. Es ist nur erlaubt, auf der Wiese um das Tipperhuset herum, im Vogelturm und auf dem markierten Weg zur Vogelbeobachtungshütte zu Fuß zu gehen. Das Mitbringen von Hunden ist auf Tipperne nicht gestattet. Tipperne muss vor der Schließungszeit unaufgefordert verlassen werden.

Social Media: